Sie säen nicht, sie ernten nicht


Sie säen nicht, sie ernten nicht
Sie säen nicht, sie ernten nicht
 
Diese Worte, mit denen Jesus als Fortsetzung der Bergpredigt vor allzu großer Sorge um Nahrung und Kleidung warnt, stehen im Matthäusevangelium (6, 26, 28 f.): »Sehet die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch (...). Schauet die Lilien auf dem Felde, wie sie wachsen; sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht bekleidet gewesen ist wie derselben eins.« Das Bibelzitat, aus dem auch die Stellen »Und euer himmlischer Vater nährt sie doch« und »Schauet die Lilien auf dem Felde« häufig angeführt werden, dient auch heute meist als Ermutigung zu größerem Gottvertrauen. Gelegentlich bezieht man es auch mit einem gewissen Vorwurf auf Menschen, die auf Kosten anderer leben.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Säen — 1. As bî de saest, asou bist de ain éaten. (Ungar. Bergland.) – Schröer. Als wie du säest, also wirst du ernten. 2. Besser weniger säen und wohl ackern, denn viel säen und übel ackern. – Oec. rur., 108. 3. De der sait, de der mait. (Holst.) –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Ernten — 1. Viel Ernden, da sie nichts gesehet, vnnd schneiden auch die stoppeln ab. – Lehmann, 547, 15. 2. Wer ernten will, muss nicht auf fremden Boden säen. 3. Wer ernten will, muss säen. – Kirchhofer, 139. Böhm.: Kdo chce zíti, musi síti. (Haug.) Frz …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Und euer himmlischer Vater nährt sie doch —   Sie säen nicht, sie ernten nicht …   Universal-Lexikon

  • Wer Wind sät, wird Sturm ernten —   Der Gedanke, dass etwas Böses womöglich mit einem noch größeren Übel vergolten wird, dass jemand, der andere angreift, mit heftigen Gegenreaktionen rechnen muss, hat in vielen Sprichwörtern und Redensarten Ausdruck gefunden. Selten aber ist er… …   Universal-Lexikon

  • Schauet die Lilien auf dem Felde — I Schauet die Lilien auf dem Felde   Sie säen nicht, sie ernten nicht. II Schauet die Lilien auf dem Felde   Sie säen nicht, sie ernten nicht …   Universal-Lexikon

  • Jungsteinzeit: Ackerbauern und Viehzüchter —   Im Verlauf seiner langen Entwicklung begann der Mensch erst spät mit Bodenbau und Tierhaltung, auch wenn uns diese beiden entscheidenden Errungenschaften als von der Natur vorgegebene Arbeiten erscheinen. Während der gesamten Altsteinzeit, von… …   Universal-Lexikon

  • Hildegard von Bingen — empfängt eine göttliche Inspiration und gibt sie an ihren Schreiber weiter. Miniatur aus dem Rupertsberger Codex des Liber Scivias Hildegard von Bingen (* um den Sommer[1] 1098 in Bermersheim vor der Höhe (dort befindet sich die Taufkirche) oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanuri (Volk) — Ethnien in Nigeria Kanuri (Hausa Name Beriberi) ist ein Volk in der zentralen Sudanzone und am Tschadsee. Sie sehen sich als das Staatsvolk des alten Reiches Bornu (Kanem Bornu). Die Kanuri sind seit dem 11. Jahrhundert Muslime. (Meyers Online… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfennig — 1. An einem Pfennig sieht man wie ein Gulden gemünzt (geschlagen) ist. – Simrock, 7836. Holl.: Aan een penning ziet men, hoe een gulden gemunt is. (Harrebomée, II, 178a.) 2. Auch der Pfennig ist blank, wenn er aus der Münze kommt. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Lorbeerkranz — Dante Alighieri mit Lorbeerkranz, Portrait von Sandro Botticelli, 1495 …   Deutsch Wikipedia